Sie waren die heimlichen Stars des 34. Nationalen Abendvolkslaufes: Die vielen Schüler, die sich zunächst auf dem Dorfplatz tummelten und anschließend auf der 1,2-Kilometerrunde ihr Bestes gaben.

 

img 2990

 

 


Im Vorfeld hatten sich die Schüler kreative Namen für ihre Mannschaften überlegt. Kein Wunder, dass nach der Wahl die „Hyperblitze“ bei den dritten Klassen die Nase vorne hatten. Beliebt waren auch die „Rennpferde“. Nicht zu stoppen waren bei den Klassen 2 die „Blitze“ und bei den Klassen 4 die „Geparden“. Ob sie ins Ziel gehüpft sind, lässt sich im Nachhinein nicht mehr feststellen, es ist aber sicher, dass die „Kängurus“ schnell waren – sogar sehr schnell, nämlich die schnellsten Erstklässler. Die meisten Mannschaften gingen bei den zweiten Klassen mit acht Teams an den Start. Die Schüler hatten sichtlich Spaß beim Laufen – und darum geht es bei den Mannschaftsläufen. Und mal abwarten, ob im nächsten Jahr die „Flitzer-Delfine“ nach ganz vorne laufen. (tk)

Kommunikation

Besucher

Aktuell sind 7 Gäste und keine Mitglieder online