Die Vorzeichen für den 33. Nationalen Abendvolkslauf sahen alles andere als positiv aus: Schlechtes Wetter und Verkehrschaos in der Kasseler Innenstadt. Die Läufer aus der Region ließen sich dennoch den elften Lauf der Nordhessencupserie nicht entgehen und zelebrierten erneut ein Läuferfest auf dem Heckershäuser Dorfplatz. 682 Teilnehmer, darunter 219 Schüler und Bambinis, gingen über die fünf angebotenen Strecken an den Start.

img 7428


Manche Sportler nutzten die Gelegenheit, um das Laufen als Familienangelegenheit zu gestalten. So lief der Kasseler Klaus Kropsch zunächst die 500-Meter-Bambinistrecke mit seinem Enkel Elias, ehe er selbst über die 5 Kilometer an den Start ging und in der Altersklasse der über 60jährigen sogar Dritter wurde. Einen Familienausflug zum Laufen unternahm Rainer Illigmann mit seinen Sprösslingen. Nachdem Sohn Mathis (5) bereits seine Strecke absolviert hatte und die verdiente Medaille in Empfang nehmen durfte, lief Illigmann zusammen mit seinen dreijährigen Drillingen Helen, Rosa und Ida die 500-Meter-Bambinirunde. „Es war ein sehr schönes Erlebnis, da hier in Heckershausen auch an die Kleinsten der Kleinen gedacht wird. Eine sehr familienfreundliche Veranstaltung“, lobte Illigmann. Gut angenommen wurden die Schülerläufe, an denen sich die Grundschule Heckershausen und die Grundschule Weimar mit 15 Mannschaften beteiligten. Vor allem der Zusammenhalt unter den Schülern war groß. Wer nicht lief, feuerte seine Mitschüler an. So konnte der Heckershäuser Grundschüler Stefan verletzungsbedingt nicht mitlaufen. Kurzentschlossen entschied er sich, ein Plakat zu gestalten, um seine Klasse unterstützen zu können. Ein großes Miteinander herrschte auch beim Helferteam des FTSV Heckershausen. Die rund 100 Ehrenamtlichen gewährleisteten dank der Unterstützung des Polizeifunkclubs Kassel einen reibungslosen Ablauf. „Die Läufer haben sich bei uns wohl gefühlt“, freute sich Bernd Klenke, Vorsitzender des FTSV Heckershausen. Volkslaufwart Norbert Paar und Wolfgang Lohmann, Abteilungsleiter der FTSV-Leichtathletik waren sich einig, dass der Lauf ein Erfolg war. „Wir hatten eine gute Beteiligung und keine Probleme im Ablauf. Das Wichtigste ist, dass die Läufer zufrieden waren. Wir haben viele positive Rückmeldungen erhalten“, berichtete Lohmann.

img 7174Fleißige Helferinnen: Unsere Läuferinnen halfen beim Kuchenverkauf.

Kommunikation

Besucher

Aktuell sind 52 Gäste und keine Mitglieder online