Peter Hecker triumphiert beim härtesten Lauf des Jahres

Wenn selbst Heckershausens Hindernislaufspezialist Peter Hecker von einem „sehr harten Lauf“ spricht, dann muss es der Wettkampf in sich gehabt haben. Beim Suzuki Lake Run am Möhnesee wurden 2.000 Läufer aufs Äußerste gefordert.
Peter kannte die Veranstaltung bereits vom letzten Jahr, musste aber feststellen, dass die Strecke nochmals verschärft worden war. Die Hindernisse waren schwieriger und höher, die Athleten mussten drei Meter hohe Wände, Schlammgruben und Schlammtrails, dunkle Häuser, Abbruchhalden und Hindernisbahnen überwinden. Pro Runde musste man den Parcours zweimal durchlaufen. Doch auch schon vor dem Parcours hatten die Läufer genug Gelegenheiten, sich erste Blessuren als Andenken an die Veranstaltung zu besorgen. Durch das Gelände in Richtung Möhne ging es durch Schlamm, über Strohballen, Autoreifen und über Felder. Immerhin konnten sich die Läufer schnell wieder säubern: Schwimmen durch die erfrischende Möhne stand nämlich ebenfalls auf dem Programm, ehe man sich zum Parcours an der Kaserne kämpfen musste.
Als alter Hase in puncto Hindernisläufen trumpfte Peter bei dem Parcours auf und konnte in 2:19:48 Stunden die M50 gewinnen und als 19ter des Gesamtfeldes zahlreiche Sportler hinter sich lassen. Entsprechend zufrieden war er, als er das Ziel erreicht hatte. (tk)

Kommunikation

Besucher

Aktuell sind 14 Gäste und keine Mitglieder online