In Karlsruhe fand der zweite der insgesamt sechs Mudiator-Hindernisläufe statt. FTSV-Hindernisspezialist Peter Hecker hatte sich auf den Weg gemacht, um die 16 Kilometer in Angriff zu nehmen. Diese waren durch die Hindernisse schon schwierig genug, aber zusätzlich erschwert wurde die Strecke noch dadurch, dass sie sich im Ziel als 19 Kilometer lang entpuppte. „Aber egal, es war ein tolles Event und hat wieder riesigen Spaß gemacht“, fand Peter.
Die Strecke war sehr hügelig und gespickt mit den unterschiedlichsten Hindernissen. Insgesamt 50 Aufgaben galt es auf der Strecke zu bewältigen. Besonders die Reifen-Aufgaben hatten es in sich. Mit Autoreifen musste im Baggersee geschwommen werden und LKW-Reifen zwischen zwei Orten hin- und hertransportiert werden. Vor dem Ziel warteten Wasser-Aufgaben auf die Läufer, sodass im Ziel der Schlamm aus den vorherigen Hindernissen abgewaschen wurde. In 2:46:57 Stunden war Peter wieder sehr gut dabei und belegte im Männerfeld von 376 Läufern den 34ten Platz. (tk)

Kommunikation

Besucher

Aktuell sind 29 Gäste und keine Mitglieder online