Der 33. Nationale Abendvolkslauf lockte die regionalen Spitzenathleten nach Heckershausen. Im Vordergrund stand dabei eine routinierte Nordhessencupläuferin: Sandra Barborseck. Der Breitenbacherin gelang es, beim elften Wertungslauf der 18. Läufe umfassenden Serie den ersten Gesamtsieg der aktuellen Saison perfekt zu machen.


Mit 40:19 Minuten distanzierte sie über die zehn Kilometer ihre Verfolgerinnen Melanie Räder (Heiligenrode, 43:51 Min.) und Anja Huth (Rotenburg, 44:40 Min.). Einen starken Auftritt bot Oliver Degenhardt vom TSV Heiligenrode, der sich erst im Schlussspurt dem Sieger Thomas Thyssen (PSV Grün-Weiß Kassel) geschlagen geben musste und den grün-weißen Dreifachsieg durch Thyssen, Paul Skalski (34:40 Min.) und Janko Raab (35:47 Min.) verhinderte. „Mich hat meine Freundin auf der Zielgeraden durch ihr Anfeuern noch einmal dermaßen motiviert, dass ich den Schlusssprint für mich entscheiden konnte. Aber ein großes Kompliment an Oliver“, lobte Thyssen, der mit 33:57 Minuten eine starke Zielzeit erreichte. Einseitig ging es dagegen über die fünf Kilometer zu. Von Beginn an lief Johannes Wennmacher alleine an der Spitze und kam mit 15:51 Minuten fast eine Minute vor dem zweitplatzierten Thorsten Kramer (LG Eder) ins Ziel. Schnellste Frau war Tanja Nehme, die nach 18:23 Minuten durchs Ziel lief und zusammen mit Jana Fischer (19:57 Min) und Monika Wöhleke den Dreifachsieg des PSV perfekt machte. Holger Aselmeyer (OSC Vellmar) musste sich seinen Sieg über die 18,4 Kilometer hart erarbeiten, denn der Wesertaler Michael Kutscher bot lange Paroli an der Spitze. Aselmeyer behielt den längeren Atem und siegte in 1:07:14 Stunden. Kutscher bleibt nach seinen 1:08:43 Stunden erster Anwärter auf den Gesamtsieg über die lange Distanz. Silke Altmann gewann bei den Frauen in 1:29:13 Stunden souverän vor der Wolfhagerin Elsa Blässing. Schnellste Schüler über die 1200 Meter waren die Yannik Gerland (LAV Kassel) in 3:35 Minuten und Eva Dieterich (LG Fuldatal) in 3:50 Minuten. (ptk)

Die Ergebnisse vom Nordhessencuplauf in Heckershausen:

5 Kilometer: Männer: 1. Wennmacher (PSV) 15:51 Min., 2. Thorsten Kramer (LGE) 16:42, 3. Biedermann (LAG) 16:57; Frauen: 1. Nehme (PSV) 18:23, 2. Fischer (PSV) 19:57, 3. Wöhleke (PSV) 21:03 M20: Wennmacher (PSV) 15:51, M30: Jordan (Fürstenhagen) 17:05, M40: Kramer (LGE) 16:42, M50: Wilke (Korb) 17:34, M60: Kummert (LAG) 21:06, M70: Romahn (Gensungen) 25:24, MJA: Fuchs (LGR) 17:11, MJB: Dilling (Retterode) 20:37, MSA: Wolkonski (NE) 18:18, MSB: Peters (TSV) 20:06, MSC: Hintze (LGK) 21:15, W20: Fischer (PSV) 19:57, W30: Spangenberg (NE) 21:45, W40: Nehme (PSV) 18:23, W50: Wöhleke (PSV) 21:03, W60: Goedel (LGB) 25:53, WJA: Schwab (Heli) 25:09, WJB: Hollstein (LGK) 22:10, WSA: Roecher (LGK) 23:45, WSB: Schaake (VfL Wolfhagen) 22:35, WSC: Sälzer (LAV) 22:29

10 Kilometer:  Männer: 1. Thyssen (PSV) 33:57, 2. Degenhardt (TSV) 33:59, 3. Skalski (PSV) 34:40 Frauen: 1. Barborseck (TVB) 40:19, 2. Räder (TSV) 43:51, 3. Huth (LCM) 44:40 MJA: Sonntag (KSV) 41:48, MJB: Guthardt (Retterode) 39:22, M20: Thyssen (PSV) 33:57, M30: Skalski (PSV) 34:40, M40: Degenhardt (TSV) 33:59, M50: Borchardt (LTW) 40:21, M60: Mellem (Oberv) 43:36, M70: Palt (TSV) 50:15, WJA: Altmann (LCM) 45:47, WJB: Opper (LGK) 50:14, W20: Huth (LCM) 44:40, W30: Räder (TSV) 43:51, W40: Barborseck (TVB) 40:19, W50: Welker (Breuna) 48:50, W60: Jordan (Fürstenhagen) 1:00:19 Std.

18,4 Kilometer: Männer:1. Aselmeyer (OSC) 1:07:14 Std, 2. Kutscher (LAG) 1:08:43, 3. Leck (LTW) 1:14:23 Frauen: 1. Altmann (LCM) 1:29:13, 2. Blässing (LTW) 1:32:25, 3. Krengel (Runners Point) 1:33:51 M20: Breitbarth (FTSV) 1:25:03, M30: Aselmeyer (OSC) 1:07:14, M40: Leck (LTW) 1:14:23, M50: Wahls (LTW) 1:18:44, M60: Hennecke (Körle) 1:26:56, M70: Hilmes (TSV) 2:17:52, W20: Blässing (LTW) 1:32:25, W30: Selke (Kassel) 1:36:11, W40: Altmann (LCM) 1:29:13, W50: Wollenhaupt (Volkmarsen) 1:44:08, W60: Schöffel-Seggewiß (Fürstenhagen) 1:42:50

1,2 Kilometer Schülerläufe: Jungen: 1. Gerland (LAV) 3:35, 2. Ernst (LGF) 3:49, 3. Hartmann (NE) 4:07 Mädchen: 1. Dieterich (LGF) 3:50, 2. Schwarz (NE) 4:09, 3. Ludwig (Heli) 4:10 MSA: Gerland (LAV) 3:35, MSB: Semelink  (Bauerkamp Warburg) 4:08, MSC: Löber (NE) 4:24, MSD: Kleesiek (Fechtclub Kassel) 4:42, WSA: Grunwald (SSC) 4:32, WSB: Dieterich (LGF) 3:50, WSC: Böttcher (FTSV) 4:19, WSD: Göbel (LGF) 5:10

500 Meter Bambini: Jungen: 1. Dieterich (LGF) 1:29, 2. Korff (SV Helsa) 1:47, 3. Prexl (FTSV) 1:51 Mädchen: Dux (NE) 1:52, 2. Frömmgen (FTSV) 1:55, 3. Faber (NE) 1:58

5000 Meter Walking: 1. Kersti Preuss (Gesundheit Nordhessen) 41:50, 2. Scheffler (FTSV) 42:41, 3. Homburg (OSC) 42:41

Abkürzungen: LGF= LG Fuldatal, SSC=SSC Vellmar, FTSV= FTSV Heckershausen, SVH= SVH Kassel, LAG=LAG Wesertal, PSV=PSV Grün-Weiß Kassel, LGK= LG Kaufungen, LAV=LAV Kassel, Oberv= TSV Obervorschütz, LGV= LG Vellmar, LGB= LG Baunatal-Fuldabrück, Immen= TSV Immenhausen, LGR=LG Reinhardswald, Breuna=TSV Breuna, Korb=TSV 1850/09 Korbach, KSV=KSV Baunatal, TSV=TSV Heiligenrode, , LGE=LG Eder, NE=TSV Niederelsungen, Heli=TSV Hessisch Lichtenau, TVB=TV 03 Breitenbach, LCM=LC Marathon Rotenburg, LTW=LT Wolfhagen, OSC=OSC Vellmar, Körle=TSV Rot-Weiß Körle

Gesamtsieger über zehn Kilometer: Paul Skalski, Thomas Thyssen und Oliver Degenhardt

 

 

39 von 52 möglichen Siegen blieben beim 33. Nationalen Abendvolkslauf im Sportkreis Kassel. Mit dem Dreifachsieg der Damen im Gesamteinlauf über fünf Kilometer durch Tanja Nehme, Jana Fischer und Monika Wöhleke sowie den Gesamtsiegen von Thomas Thyssen über zehn und Johannes Wennmacher über fünf Kilometer dominierte vor allem der PSV Grün-Weiß Kassel. Auf der langen Strecke über 18,4 Kilometer war Holger Aselmeyer das Maß aller Dinge.


Drei Altersklassensiege gingen an das Laufteam Wolfhagen: Michael Leck gewann als Gesamtdritter die M40 in 1:14:23 Stunden,  Thomas Wahls schaffte mit einer starken Zeit von 1:18:44 Minuten den Altersklassensieg der M50 und Elsa Blässing blieb in der W20 in 1:32:25 Std das Maß der Dinge. Für Aufsehen sorgte Pauls Skalski (PSV) über die zehn Kilometer. Als Gesamtdritter hinter Thomas Thyssen und Oliver Degenhardt (TSV Heiligenrode) zeigte sich Skalski in 34:40 Minuten top erholt vom Kassel Marathon, bei dem er 2:52:33 Stunden gelaufen war. Sein Mannschaftskollege Janko Raab präsentierte sich in 35:27 Minuten ebenfalls in starker Form. Michael Biedermann (LAG Wesertal) darf sich nach seinem dritten Platz im Gesamteinlauf in 16:42 Minuten über fünf Kilometer wieder Hoffnung auf den Gesamtsieg machen. Bei den Frauen ist das Thema Gesamtsieg dagegen so gut wie entschieden. Für Tanja Nehme (PSV, 18:23) gibt es derzeit keine Konkurrentinnen. Einen spannenden Kampf um Platz 2 liefern sich Monika Wöhlecke (PSV, 21:03) und die bisher Führende Iris Spangenberg (Niederelsungen, 21:45). Bei den Schülern über die 1.200-Meter sieht es nach den Siegen durch Yannick Gerland (LAV Kassel) in 3:35 Minuten und Eva Dieterich (LG Fuldatal) in 3:50 Minuten so aus, als sei bereits eine Vorentscheidung gefallen. Einen deutlichen Vorsprung hat sich bereit Zoé-Martine Böttcher (FTSV Heckershausen) erlaufen, die sich als Erste der WSC in 4:19 Minuten von den Zuschauern feiern ließ. In der WSD hat die Nachwuchstriathletin Liv-Kathy Göbel (LG Fuldatal) den Nordhessencupsieg nach ihrem Erfolg in Heckershausen (5:10) sicher.

Erfolgreich für den FTSV: Zoé-Martine und Fynn-Mikka Böttcher.

 

 

Die Vorzeichen für den 33. Nationalen Abendvolkslauf sahen alles andere als positiv aus: Schlechtes Wetter und Verkehrschaos in der Kasseler Innenstadt. Die Läufer aus der Region ließen sich dennoch den elften Lauf der Nordhessencupserie nicht entgehen und zelebrierten erneut ein Läuferfest auf dem Heckershäuser Dorfplatz. 682 Teilnehmer, darunter 219 Schüler und Bambinis, gingen über die fünf angebotenen Strecken an den Start.


Manche Sportler nutzten die Gelegenheit, um das Laufen als Familienangelegenheit zu gestalten. So lief der Kasseler Klaus Kropsch zunächst die 500-Meter-Bambinistrecke mit seinem Enkel Elias, ehe er selbst über die 5 Kilometer an den Start ging und in der Altersklasse der über 60jährigen sogar Dritter wurde. Einen Familienausflug zum Laufen unternahm Rainer Illigmann mit seinen Sprösslingen. Nachdem Sohn Mathis (5) bereits seine Strecke absolviert hatte und die verdiente Medaille in Empfang nehmen durfte, lief Illigmann zusammen mit seinen dreijährigen Drillingen Helen, Rosa und Ida die 500-Meter-Bambinirunde. „Es war ein sehr schönes Erlebnis, da hier in Heckershausen auch an die Kleinsten der Kleinen gedacht wird. Eine sehr familienfreundliche Veranstaltung“, lobte Illigmann. Gut angenommen wurden die Schülerläufe, an denen sich die Grundschule Heckershausen und die Grundschule Weimar mit 15 Mannschaften beteiligten. Vor allem der Zusammenhalt unter den Schülern war groß. Wer nicht lief, feuerte seine Mitschüler an. So konnte der Heckershäuser Grundschüler Stefan verletzungsbedingt nicht mitlaufen. Kurzentschlossen entschied er sich, ein Plakat zu gestalten, um seine Klasse unterstützen zu können. Ein großes Miteinander herrschte auch beim Helferteam des FTSV Heckershausen. Die rund 100 Ehrenamtlichen gewährleisteten dank der Unterstützung des Polizeifunkclubs Kassel einen reibungslosen Ablauf. „Die Läufer haben sich bei uns wohl gefühlt“, freute sich Bernd Klenke, Vorsitzender des FTSV Heckershausen. Volkslaufwart Norbert Paar und Wolfgang Lohmann, Abteilungsleiter der FTSV-Leichtathletik waren sich einig, dass der Lauf ein Erfolg war. „Wir hatten eine gute Beteiligung und keine Probleme im Ablauf. Das Wichtigste ist, dass die Läufer zufrieden waren. Wir haben viele positive Rückmeldungen erhalten“, berichtete Lohmann.Fleißige Helferinnen: Unsere Läuferinnen halfen beim Kuchenverkauf.